Presse-SpiegelMobilitaet-17-09-2021

Spiegel Mobilität – Zweiter Frühling für den Bulli

TDI raus, E-Motor rein: Eine Firma aus Hamburg baut dreckige VW T5 zu Elektrobullis um. Die Fahrzeuge sollen so weitere 200.000 Kilometer schaffen. Der Preis für den Umbau dürfte sinken.

Der erste Eindruck: Nanu, ein VW Bus ohne Dieselqualm? Der Bulli ist Kult, nach 70 Jahren hat er anscheinend mit dem Rauchen aufgehört. Zumindest dieses Exemplar, es heißt Naext N1 – und kommt nicht von Volkswagen. Das sagt der Hersteller: Was der VW-Konzern im Jahr 2021 immer noch nicht aus eigener Hand anbieten kann, liefert jetzt ein Start-up aus Seevetal bei Hamburg. Naext Automotive hat einen vollelektrischen VW Transporter konstruiert. Das Rezept: Man nehme einen alten TDI und pflanze ihm einen fabrikneuen Elektromotor ein. Schon beginnt für den schrottreifen Gebrauchtwagen der zweite Frühling. Für ihren Prototypen N1 wählten die Hamburger einen VW T5 Multivan von 2003.

»Man spricht hier von Second Life«, erklärt Nick Zippel, Mitgründer von Naext Automotive. Viele Tausend ausrangierte Diesel und Benziner gehen jedes Jahr auf den Autofriedhof oder in den Exporthandel – um in Afrika, Osteuropa und anderswo noch lange weiter mit ihren Abgasen die Umwelt zu belasten. Die Idee von Naext: Wie wäre es, wenn man diese Gebrauchtwagen nachhaltig weiternutzt und sie dazu auf Elektroantrieb umrüstet?

Artikel weiterlesen bei Spiegel.de.

Autor: Haiko Prengel

Artikel erschienen am 17.09.2021.

Related Posts